Etwa gegen 11 Uhr wird im zweiten, nun einstündigen Elterngespräch über die Beobachtungen aus der Diagnostik sowie die individuellen Fördervorschläge Auskunft gegeben. Auf Wunsch der Eltern wird auch ein Förderplan erstellt, welcher sowohl die umfangreichen Erkenntnisse und Beobachtungen aus der Diagnostik als auch die daraus resultierenden Fördervorschläge zusammenfasst. Diese sind in hohem Maße auf die individuellen und aktuellen Bedürfnisse und Nachreifungspotentiale der VIP abgestimmt. Dieser Förderplan wird rund 2 Wochen nach der Diagnostik per email zugestellt und enthält Tipps und Spielanregungen, welche in den Alltag integriert werden sollen. Die Kinder sind niemals bei einem Elterngespräch anwesend, nach Möglichkeit sollten auch die Kinder während der Diagnostik allein sein. Eltern, die sich im selben Raum befinden, um beim Spielen oder Arbeiten zuzuschauen, haben meist einen negativen Einfluss auf die Konzentrationsfähigkeit ihres Kindes. Zum wichtigsten und unumstößlichsten Prinzip im Down Syndrom Zentrum „Leben Lachen Lernen“ zählt, nicht neben der VIP über sie zu sprechen. Gerade Menschen mit Down Syndrom beteiligen sich häufig nicht an Gesprächen unter Erwachsenen, daher hören sich oft unbeteiligt zu, wie „ihr Fall“ besprochen wird. Diese Achtlosigkeit ist demütigend und respektlos und sollte unter allen Umständen vermieden werden. Elterngespräche vor und nach der pädagogischen Diagnostik, welche auch Schwierigkeiten, Probleme oder besondere Fragestellungen betreffen, finden daher immer ohne die VIP statt. Häufig äußern die Eltern Sorgen oder Zweifel hinsichtlich mancher Entwicklungsschritte ihres Kindes, oder sie möchten Erziehungsfragen besprechen. Manchmal erscheint ein Problem, aus einem veränderten Blickwinkel betrachtet, als Herausforderung und Chance zur Veränderung. Übrigens: kindliches Benehmen lässt sich nicht durch elterliche Ermahnungen oder Zurechtweisungen ummodeln, sondern als Reaktion von verändertem elterlichem Verhalten! Dies betrifft insbesondere die oft beschriebene „Sturheit“ oder aggressive Reaktionsmuster. Mehr dazu bei einem persönlichen Gespräch! Gegen 12 Uhr endet eine pädagogische Diagnostik incl. zweier Elterngespräche.

Die Kosten hierfür betragen: € 200.- (incl.Mwst.) für Elterngespräche, Diagnostik und Förderplanerstellung.

Da ein Vormittag ausschließlich einer VIP und ihren Begleitpersonen gehört, legen alle Mitarbeiterinnen im Down Syndrom Zentrum „Leben Lachen Lernen“ sehr viel Wert auf Qualität. Die Wartezeit für eine pädagogische Diagnostik liegt daher derzeit bei mehreren Monaten.