• Vom Kreis zum Kreuz, vom Viereck zum Haus: vor dem Schreiben von Buchstaben werden alle Formen in einer bestimmten Reihenfolge geübt. Das Kind wird dabei genau beobachtet, mit welcher Hand es zeichnet, baut und Alltagstätigkeiten verrichtet, denn bis zum Schulbeginn soll es eine gesicherte Händigkeit entwickelt haben.
  • Das Lesenlernen knüpft an die im Kleinkindalter erworbene Fähigkeit des Wieder-Erkennens von Ganzheitswörtern an. Die Lesewörter werden nun auf kleine Kärtchen geschrieben, verglichen, zugeordnet und ausgewählt. Besondere Motivation bietet dabei das PC-Spiel „Flash-Words“ der Fa. Lifetool.
  • Lust auf Rechenspiele im Garten? Der Igel Mecki wartet gemeinsam mit Käse fressenden Mäusen und kleinen Kätzchen auf neugierige Kinder, die gerne zählen und später auch rechnen. Alles, was sie dazu brauchen, sind ihre beiden Hände, denn die eigenen zehn Finger sind wahre Rechenmaschinen und geben ihnen die Möglichkeit, in jeder Situation des Alltags zu rechnen- sie haben wir immer dabei! 1:1-Zuordnungen, Würfelbilder, Mengenvergleiche und vielfältige pränumerische und numerische Übungen werden unterstützt durch eifrige Finger beim „Rechnen mit links und rechts“. Rasch wird der Zahlenraum 10 „be-griffen“, weiter geht´s mit Holzstäbchen in den 20er und danach blicken wir schon zum 50er und Hunderter! Die Kinder entdecken Geheimnisse unter der Zauberschachtel (auch ältere sind davon noch fasziniert), und sobald sie die Holzstäbchen durch ihre Zehnerknöchel eintauschen, haben sie ihre eigenen „Taschenrechner“ immer zur Hand.